Universitätsbibliothek Bielefeld
Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld
English
Startseite > Digitales Publizieren und E-Learning > Literaturverwaltung

FAQ zu Literaturverwaltungsschnittstellen an der UB Bielefeld

Kann ich mir die Schnittstellen von Citavi zur UB Bielefeld (Standorte in der UB, Volltext-Verfügbarkeitscheck, etc.), automatisch eintragen lassen?

Um Citavi entsprechend zu konfigurieren, laden Sie sich bitte folgende Einstellungsdatei herunter:

Download Konfigurationsdatei

Bitte klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie im Kontextmenü "Ziel speichern unter". Die abgespeicherte Datei laden Sie in Citavi hoch, indem Sie einfach in Citavi im Menü "Extras" den Punkt "Einstellungen importieren" aufrufen. Die Datei muss im Format ".csd" eingeladen werden. Falls die Datei mit einer anderen Endung abgespeichert wurde, benennen Sie sie einfach wieder zu ".csd" um.

Gibt es auch die Möglichkeit den Bibliothekskatalog über eine Z39.50-Schnittstelle zu durchsuchen?

Den Katalog der UB Bielefeld können Sie über die Z39.50 Schnittstelle aus Ihrem Literaturverwaltungsprogramm heraus durchsuchen, wenn Sie folgende Einstellungen übernehmen:

IP-Adresse Port Datenbank Record Syntax Zeichensatz
129.70.43.69 210 UNIBI-OPAC USMARC latin-1

Wie kann ich über mein lokal installiertes Literaturverwaltungsprogramm eine Verfügbarkeitsrecherche über SFX durchführen?

Geben Sie bitte folgenden Link an der entsprechenden Stelle im Bereich der Einstellungen Ihres Literaturverwaltungsprogramms als sogenannte SFX Base URL ein:

SFX Base URL
http://sfx.hbz-nrw.de/sfx_bie

Was muss ich tun, wenn ich von einem anderen Literaturverwaltungsprogramm zu Citavi wechseln will?

Wenn das von Ihnen verwendete Literaturverwaltungsprogramm Daten in einem strukturierten gefelderten Format (z.B. Endnote Tagged Format .enw) ausgeben kann, können sie von Citavi über die Importfunktion wieder eingelesen werden. Schwierigkeiten kann es dabei trotz Austauschformat geben, wenn z.B. unterschiedliche Felder wie z.B. Notizfelder u.ä. belegt sind, die es im anderen System so aber gar nicht gibt. Fast alle Probleme können durch globales Ersetzen und Umbenennen innerhalb der Textdatei gelöst werden.

Kann ich Literaturlisten, die ich als Textdatei vorliegen habe, in Literaturverwaltungssysteme übertragen?

Für viele dieser Fälle gibt es zumindest näherungsweise Lösungen, die Ihnen viel Arbeit sparen können. Sprechen Sie uns gerne an. Auch Listen mit Tausenden von Titeln können ggf. problemlos in Literaturverwaltungsprogramme überführt werden.

Wie kann ich meine Publikationsliste in den universitären Publikationsdatenservice PUB übertragen?

PUB bietet eine Import-Funktion u.a. für BibTeX-Daten bzw. -Dateien, die mit einigen wenigen Klicks Ihre Publikationsliste überträgt. Nach dem Einloggen in PUB finden Sie in der linken Navigation den Punkt "Import". Unter Erste Schritte ist erklärt, was zu tun ist.

Selbstverständlich können Sie Ihre Literaturangaben auch wieder in Ihre Literaturverwaltung oder als Liste im Textformat exportieren. Auf der Seite "Kontakt" im Personen- und Einrichtungsverzeichnis (PEVZ) erreichen Sie Ihre persönliche Publikationsliste mit den "public" gestellten Einträgen über den Link "Publikationen". Dort finden Sie mehrere Exportformate zur Auswahl, mit denen Sie sehr einfach - komplett oder selektiv - Titeldaten aus PUB exportieren können.

Wie kann ich auf meiner Homepage automatisiert meine aktuellen Publikationen anzeigen lassen?

Auf der o.g. persönlichen Publikationsliste im PEVZ gibt es die Option "Embed as". Sie können entweder die komplette Liste oder eine Teilliste einbetten, die Sie vorab über die Filter selektiert, nach verschiedenen Kriterien sortiert und für die Sie einen Zitationsstil festgelegt haben. Mit Klick auf das "Embed as"-Feld können Sie darüber hinaus HTML-Schnipsel erzeugen, die Sie dann ganz einfach in Ihre Webseite hineinkopieren. Wenn Sie Ihre Publikationseinträge in PUB ändern oder ergänzen, werden die Änderungen in der Einbettung nachvollzogen - also immer aktuell gehalten.