Universitätsbibliothek Bielefeld
Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld
English
Startseite > Newsletter > Jahrgang 2009

Newsletter 2009: Ausgabe 9

1. Neue Werkzeuge in der Lernplattform Stud.IP

DoIT! - Plugin für getaktete Aufgabenstellungen mit Peer-Review-Funktion

Ein neues Plugin steht für die Nutzung in Veranstaltungen für Lehrende zur Verfügung. Es hat den Namen "DoIT!" (getaktete Aufgabenstellungen) und dient der terminbezogenen Verwaltung von Aufgaben mit Feedback durch Dozenten und Tutoren. In didaktischer Hinsicht besonders interessant ist die optionale Möglichkeit, dass über eine Peer-Review-Funktion auch die Studierenden die Aufgaben anderer Studierenden kommentieren und bewerten können. Dadurch können auch Lernszenarien im Bereich des peer learning / tutoring unterstützt werden.

Kopier-Plugin zur Übertragung von Veranstaltungsinhalten

Außerdem wurde eine neue Funktion zum schnellen Kopieren von Veranstaltungsinhalten in Stud.IP freigeschaltet. Alle Lehrenden können damit den gesamten Dateibereich mit Ordnerstruktur und die freie Informationsseite einer Veranstaltung als Ganzes in eine andere eigene Veranstaltung übertragen.

Nähere Informationen und Support zu den neuen Werkzeugen erhalten Sie unter
studip.ub@uni-bielefeld.de
Tel.: 106-4032 oder -4044
Stud.IP-Startseite: https://elearning.uni-bielefeld.de/studip/

2. Bundestagspetition für Open Access

Dem Bundestag liegt eine Petition zum kostenfreien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen aus öffentlich geförderter Forschung vor. Den genauen Wortlaut und die Möglichkeit zur Unterzeichnung finden Sie unter https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=7922.

Weitere Informationen bietet ein Flyer des Aktionsbündnisses Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft, der auch in den Fachbibliotheken ausliegt.

Da Open Access für die Beförderung des wissenschaftlichen Austauschs eine bedeutende Rolle spielt, verabschiedete das Rektorat der Universität Bielefeld bereits 2005 eine Resolution zur offiziellen Unterstützung des freien Zugangs. Darin werden Bielefelder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufgefordert, ihre Forschungsergebnisse im Open Access bereitzustellen.

3. Eröffnung der Ausstellungen in der Universitätsbibliothek

Am 21. Oktober wurden die Ausstellungen "Wie gründet man Universitäten?" und "Innovation ist unsere Tradition", mit denen das Universitätsarchiv und die Universitätsbibliothek gemeinsam das 40-jährige Jubiläum der Universität Bielefeld begehen, feierlich eröffnet. Zu den ca. 150 Gästen zählten neben dem ersten Kanzler der Universität Dr. Eberhard Firnhaber auch die beiden ersten Direktoren der Bibliothek Dr. Harro Heim und Dr. Karl Wilhelm Neubauer. In den Begrüßungs- und Einführungsworten erinnerten Prorektor Prof. Dr. Rolf König, Universitätsarchivar Martin Löning, M.A., und Dr. Irmgard Siebert, Leitende Bibliotheksdirektorin der ULB Düsseldorf, an die Gründungsphase und Erfolgsgeschichte der Universität Bielefeld und ihrer Bibliothek bis in die Gegenwart.

Beide Ausstellungen sind noch bis zum 25. November im Bereich C1 zu sehen. Führungen werden zu folgenden Zeiten angeboten:

Keine Zeit vorbeizukommen? Verschaffen Sie sich einen Überblick in den Bildern und Texten der Ausstellung (PDF - 10,1 MB).

4. Testzugriffe auf Datenbanken und E-Book-Sammlungen

Gemälde in Museen

Die Online-Edition "Gemälde in Museen" erschließt systematisch den gesamten Bestand der ausgestellten und depotgelagerten Werke von fast 650 Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für über 178.000 Gemälde, Pastelle, Gouachen und Bilder in Mischtechnik aller Epochen, Genres und Stile und von ca. 31.200 Künstlern liegt somit ein umfassender, aktueller Katalog vor.
Testzugriff bis 04.12.2009

Gemälde in Museen starten

Oxford Dictionary of National Biography

Die Datenbank umfasst rund 57.000 Biographien von Personen, die alle Aspekte der Geschichte Großbritanniens entscheidend geprägt haben.
Testzugriff bis 01.12.2009

Oxford Dictionary of National Biography starten

Oxford Handbooks in Philosophy online

Als Online-Version besonders aktuell: Die Oxford Handbooks in Philosophy führen in die wichtigsten Themengebiete der Philosophie ein und geben zugleich einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand.
Testzugriff bis 22.11.2009

Oxford Handbooks in Philosophy Online starten

Palgrave History Collection 2009 und Palgrave Economics & Finance Archive Collection 2008

E-Book-Sammlungen des Verlages Palgrave zur Geschichte und zu den Wirtschaftswissenschaften.
Testzugriff bis 30.11.2009

Palgrave History Collection 2009 starten

Palgrave Economics & Finance Archive Collection 2008 starten

Routledge Encyclopedia of Philosophy

Die dynamische Webversion des gedruckten Standardwerks bietet über 2.000 Lexikonartikel zu allen Sachgebieten der Philosophie aller Kontinente und Zeiten.
Testzugriff bis 01.12.2009

Routledge Encyclopedia of Philosophy starten

SocINDEX with Full Text

Bibliographische und Volltext-Datenbank für die Soziologie, die mehr als 1,6 Mio. inhaltlich erschlossene Datensätze aus ca. 4.000 verschiedenen Zeitschriften verzeichnet. Abstracts werden für die Artikel von mehr als 620 Zeitschriften geliefert. SocINDEX with Full Text bietet die Volltexte aus 289 Kern-Zeitschriften vom jeweils ersten Jahrgang an, sowie ausgewählte Volltexte aus 75 "priority" Zeitschriften. Hinzu kommen die Volltexte für 547 Bücher sowie für 6.711 Conference Papers.
Testzugriff bis 31.12.2009

SocINDEX with Full Text starten

SpringerMaterials

SpringerMaterials, die weltweit größte Referenzdatenbank in allen Bereichen der Physical Sciences, basiert auf dem renommierten Klassiker Landolt-Börnstein, der seit mehr als 125 Jahren als Quelle für verlässliches Expertenwissen dient. Die Daten umfassen 90.000 PDF-Dokumente, 165.000 Substanzen und mehr als eine Million Literaturverweise.
Testzugriff bis 31.12.2009

SpringerMaterials starten

5. Kurz notiert

Die Lesenacht in der Bibliothek mit Stargast Ralf Bönt verpasst? Nächstes Jahr haben Sie eine neue Chance, bei diesem Event dabei zu sein! Die diesjährigen Leseempfehlungen können Sie weiterhin in unserer Leseecke in C1 sowie auf unseren Webseiten einsehen: Leseempfehlungen für Studierende: Was Lehrende lesen und Studierenden empfehlen.