Persönliche Publikationslisten als hochschulweiter Dienst (PubLister)

Projektbeschreibung


Das Projekt zielt auf ein verbessertes Publikationsmanagement an deutschen Hochschulen vor dem Hintergrund der Frage, wie sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möglichst gut bei der Gestaltung und dauerhaften Pflege ihrer persönlichen Publikationslisten unterstützen lassen. Mittels eines technischen und organisatorischen Rahmens sollen exemplarisch an der Universität Bielefeld die bereits verstreut vorhandenen Nachweise der wissenschaftlichen Publikationsaktivitäten gesammelt, erschlossen und für flexible Anwendungsfälle in einem gemeinsamen System aufbereitet werden.

Dazu entwickelt das Projekt zum einen ein benutzerfreundliches Werkzeug für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, das die einheitliche Erstellung, Veröffentlichung und Wiederverwendung von Publikationslisten im Internet ermöglicht. Die technische Hilfestellung erlaubt die konsistente Einbindung der persönlichen Publikationsliste an geeigneten Orten wie

  • dem persönlichen Internetauftritt und dem der Organisationseinheit, dem die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angehören,
  • dem Forschungsinformationssystem,
  • den Open-Access Dokumentenservern,

und nutzt dabei Synergien zwischen Literaturversorgungs- und Informationssystemen, die bereits an der Hochschule bestehen. Außerdem werden neben klassischen Literaturverwaltungsprogrammen auch webbasierte Dienste im Umfeld der Wissenschaftskommunikation berücksichtigt.

Zum anderen sollen kontinuierlich konkrete Anwendungsfälle des Publikationsmanagements an deutschen Hochschulen exploriert und praktisch umgesetzt werden. Die Diversität des wissenschaftlichen Publikationsverhaltens aber auch die Vielfalt der im Wissenschaftsbereich tätigen Akteure wie z.B. Fachgemeinschaften, Forschungsförderer und Bibliotheken verlangen flexible Lösungen, die ebenfalls im Projekt formuliert und entwickelt werden sollen.

Die Ergebnisse sollen so gestaltet sein, dass ihre Nachhaltigkeit an der Universität Bielefeld gesichert ist und sie für andere Hochschulen nachnutzbar sind.

Arbeitspakete

AP1PubLister Entwicklung

Das Arbeitspaket stellt die technische Basis für alle anderen Arbeitspakete zur Verfügung. Es folgt einem inkrementellen, zielgerichteten Prozess, der als Ergebnis ein voll funktionales Software-Werkzeug zur integrierten Verwaltung von Publikationslisten hat. Das Software-Werkzeug soll an der Universität Bielefeld und an anderen Hochschulen in Deutschland und international angewendet werden.

AP 2 – Erstellen der Datenbasis

In diesem Arbeitsschritt war die Sammlung und Erschließung der Publikationslisten der wissenschaftlichen Angehörigen der Universität Bielefeld geplant. Als Vorbereitung waren eine ausführliche Bestandsaufnahme sowie die Bewertung von Analyseverfahren geplant, damit die Ergebnisse des Arbeitspaketes auch außerhalb der Universität Bielefeld genutzt werden können.

AP 3 – Ausrollen/Roll-Out

Dieses Arbeitspaket steht im Zeichen der technischen Einführung des Dienstes in den Regelbetrieb und der Vorbereitung für den Einsatz außerhalb der Universität Bielefeld. Es beinhaltet als Zwischenschritte den Entwurf eines Ablaufplans für die Einführung, einen Testbetrieb, der bereits auf auf Basis der Integrationsplanung in der Campus-IT läuft und reale Nutzer einbezieht, um letztendlich eine reibungslose hochschulweite Einführung sicherzustellen.

AP 4 – Verbreitung und Koordination

Die nationale und internationale Verbreitung der Projektergebnisse sowie die Koordination innerhalb der Universität Bielefeld sind entscheidende Faktoren für den Erfolg des Vorhabens. Nach innen sollen Integrationsmöglichkeiten und Abgrenzungsszenarien mit den beteiligten Akteuren abgestimmt werden. Nach außen sollen Ergebnisse in die nationale und internationale Diskussion einfließen und in technische Infrastrukturen übersetzt werden.

Daten & Fakten


Projektleitung

Dr. Wolfram Horstmann, CIO Wissenschaftliche Information Universität Bielefeld

Ansprechpartner:

Najko Jahn <najko.jahn [at] uni-bielefeld.de>

Projektförderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektlaufzeit

1. April 2009 -31. März 2011

Projektergebnisse


SFB PrePrint-Server

PhilLister-Publikationen an der Abteilung für Philosophie der Universität Bielefeld

Publikationen


Zeitschriftenaufsätze

  • Jahn, Najko, Mathias Lösch, and Wolfram Horstmann. “Automatic Aggregation of Faculty Publications from Personal Web Pages”. code4lib 11 (2010). PUB

  • Horstmann, Wolfram, and Najko Jahn. “Persönliche Publikationslisten als hochschulweiter Dienst – Eine Bestandsaufnahme”. BIBLIOTHEK – Forschung und Praxis 34.2 (2010): 185 - 193.PUB

Vorträge / Konferenzbeiträge

  • Jahn, Najko. "Publikationslisten als hochschulweiter Dienst Das DFG Projekt „PubLister“". DINI-Workshop „Vernetzungstage 2009“.Stuttgart, 24. Juni 2009.Präsentation

  • Jahn, Najko. "Persönliche Publikationslisten als hochschulweiter Dienst – Theorie und Praxis". Berliner Bibliothekswissenschaftliches Kolloquium (BBK). Berlin, 24. November 2009.

  • Jahn, Najko. "Sichtbarkeit Fördern: Persönliche Publikationslisten als hochschulweiter Dienst." 99. Deutscher Bibliothekartag. Leipzig, 15. März 2010. Präsentation

  • Jahn, Najko, Tobias Tappe, and Wolfram Horstmann. "CRC 673 PrePrint-Server: Institutional Repositories for Flexible Research Assessment". Open Repositories 2010. Madrid, 6. - 9. Juli 2010 [Poster]. Abstract

  • Jahn, Najko, Mathias Lösch and Wolfram Horstmann. "Persönliche Publikationslisten im WWW - Webometrische Aspekte wissenschaftlicher Selbstdarstellung am Beispiel der Universität Bielefeld". Digitale Wissenschaft. Köln, 21. September 2010. Präsentation | Conference Paper (PUB)

  • Jahn, Najko. "Repositorien und Forschungsinformationssysteme". DINI-/Helmholtz-Workshop: Repositorien – Praxis und Vision. Berlin, 30. November 2010.Präsentation

  • Jahn, Najko. "PubLister- Persönliche Publikationslisten als hochschulweiter Dienst". DINI-/Helmholtz-Workshop: Repositorien – Praxis und Vision. Berlin, 1. Dezember 2010. Präsentation

  • Jahn, Najko and Friedrich Summann. "PUB - Publikationen an der Universität Bielefeld." CITEC Software Round Table. Bielefeld, 11. Februar 2011.Präsentation

  • Jahn, Najko. "Autorenidentifikation an der Universität Bielefeld - ein lokaler Ansatz". DINI - Vernetzungstage. Osnabrück, 4. März 2011.Präsentation

  • Jahn, Najko. "PUB - Publikationen an der Universität Bielefeld". PubLister Symposium & Workshop. Bielefeld, 23. März 2011. Präsentation

Dazu regelmäßig Vorträge im Rahmen des Kolloquium Wissensinfrastruktur

sonstiges

  • Jahn, Najko and Mathias Lösch. "Projektbericht: Automatische Aggregation wissenschaftlicher Volltexte für die Anreicherung von OARepositorien."LIBREAS.Library Ideas Weblog. 25. März 2010.Link

Verwandte Projekte & Anwendungen


Eine Auswahl an Projekten und Anwendungen sind im Umfeld des Projektes PubLister zu finden. Hier der Versuch einer Zusammenstellung an weiterführenden Links, die auch uns im Projektverlauf sehr geholfen haben.

Publikationsmanagement

PUMA - Akademisches Publikationsmanagement

PubMan - the eSciDoc Solution for Publication Management

Publikationsserver der Universität Regensburg

EPrints-basiertes Publikationsmanagement an der Universität Regensburg

Hochschulbibliographie Bochum

Hierzu auch:

  • Josenhans, Veronika. "Hochschulbibliographie interoperabel: Konzeption und Entwicklung eines Dienstes für Wissenschaft, Forschung und Hochschulverwaltung am Beispiel der Ruhr-Universität Bochum" Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft, 293 , (2011).Link

CRIS - OAR Kompatibilität

Sonex - Scholary Output Notification and Exchange

"The first objective of the JISC-supported Sonex initiative was to identify and analyse deposit opportunities (use cases) for ingest of research papers (and potentially other scholarly work) into the repository space. Later on, the scope of Sonex widened to include as well identification and dissemination of various projects being developed at institutions in relation to the deposit usecases previously analysed."

http://sonexworkgroup.blogspot.com/

Blog-Post Tuesday, 3 August 2010 IRs as institutional assets for future Research Assessment Exercises

Readiness for REF (R4R)

  • CERIF als “Klebstoff” zwischen CRIS und OAR
  • Eprints,Fedora und Dspace CERIF-Plug-Ins

http://www.kcl.ac.uk/iss/cerch/projects/portfolio/r4r.html

Building the Research Information Infrastructure (BRII)

  • Austausch Forschungsinformation mittels Semantic Web Technologien

http://brii-oxford.blogspot.com/

CRISPool (St.Andrews)

  • Zusammenfassen heterogener Datenquellen an einer akademischen Einrichtung mittels

CERIF-XML

  • Portallösung und Exponierung von Daten mittels OAI-PMH

http://www.st-andrews.ac.uk/crispool/

Enrich (Glasgow)

"The overall aim of Enrich is to improve the integration of Enlighten, the University of Glasgow’s institutional repository service with the institution’s Research System. This project will place the role of the repository as one which is a natural part of the research management cycle rather one which is a separate and disconnected activity."

http://www.gla.ac.uk/services/enrich/

JISC-DURA

http://jisc-dura.blogspot.com/

Attach:jahnDINI.zip