Universitätsbibliothek

Lesenacht in der Universitätsbibliothek am 23.11.2017

"Was für Spinner. Bizarre Kurzgeschichten" hrsg. von Lasiocampa Quercus
Gelesen von: Dr. Lutz Graner
Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Ort: NACHTFALTER, Bauteil U1
Uhrzeit: 18:30 - 19:00 Uhr

Schräge Texte haben es schwer bei Literaturwettbewerben. So jedenfalls meine Erfahrung als Mitglied der einen oder anderen Jury in den letzten Jahren. Aus meiner Sicht kullerten da absolute Perlen durchs Raster, also ließ ich mir schließlich die Kontaktdaten geben und schrieb kurzerhand die Verfasserinnen und Verfasser meiner liebsten Literatursonderbarkeiten an – und siehe da, sie waren durchweg bereit, Teil einer Sammlung zu werden, die nun, im November 2017, im Eichenspinner Verlag erschienen ist. Neben quicklebendigen jungen Talenten kamen noch zwei längst verstorbene Ahnherren grotesken Schreibens ins Boot und auch zwei alte Hasen des Verlags-Umfelds durften nicht fehlen. Sogar zwei Fundstücke aus dem riesigen Stapel unverlangt eingereichter Manuskripte fanden Eingang in die Anthologie. „Was für Spinner!“ ließe sich über einige der vorgestellten Figuren urteilen: Ob es nun die gewaltbereite Thea-Rebecca, der verunsicherte Waldemar oder der gruselige Grottenhermann ist. Bizarr ist aber nicht nur das Verhalten Einzelner, bizarr ist mitunter die ganze erzählte Welt, ja sogar das Erzählen selbst. Trotz aller Unterschiede gehen die vorliegenden Geschichten einige zaghafte Bündnisse ein. Mehrfach begegnen offene Schnürsenkel; stinknormale Supermärkte; sonderbare Väter, Mütter und ihre Kinder; mopsfidele Häuser ... Man könnte fast den Eindruck gewinnen, dass es sich um eine planvolle Zusammenstellung handelt, – ist aber alles reiner Zufall, versteht sich. Mit Sicherheit ein gefundenes Fressen für lesende Spinner.
[Dr. Lutz Graner]

Zurück zur Gesamtübersicht

Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld