Universitätsbibliothek

Lesenacht in der Universitätsbibliothek am 23.11.2017

"Versetzter Stein" Gedichtzyklus von Nikola Madzirov
Gelesen von: Alexandra Knaup
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Ort: CLAIRE DE LUNE, Bauteil V1
Uhrzeit: 20:00 - 20:30 Uhr

"Grenzerfahrung, Vergänglichkeit und Neuschöpfung" – so etwa ließe sich programmatisch der 2011 erstmals veröffentlichte, bereits für Furore sorgende Gedichtzyklus „Versetzter Stein“ des mazedonischen Dichters Nikola Madzirov umreißen. Der im krisengeprägten Strumica im Jahr 1973 geborene, heutige Weltenbürger Madzirov verführt den Gedichtrezipienten mit beeindruckender sprachlicher Grazie und surrealer Wortkombination zum sinnlich stimulierenden Tanz. Seine Verse drehen sich in kühn wirkenden Gedankenspielen um die täglichen Sorgen der Menschen: Heimat und Fremde, Verlust und Ungewissheit, Vergänglichkeit und Erinnerung, Einsamkeit und Neuanfang. In der Dichtung bekommen diese Sorgen eine leise, aber nachhaltige Stimme. Sie erzählt von der universalen Erfahrung eines Dazwischenseins, welches jene schmerzlich erfahrenen Auswirkungen geopolitischer Verwerfungen von Jahrhunderten überwinden hilft.
[Alexandra Knaup]

Wo ist das Werk zu finden?

Gesamtübersicht

Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld