Universitätsbibliothek

OpenAIREplus

(2nd Generation Open Access Infrastructure for Research in Europe)

Projektleitung/Geschäftsführung:
Prof. Mike Hatzopoulos, Universität Athen - Koordination
Dr. Norbert Lossau, Direktor der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen - wissenschaftliche Koordination
Donatella Castelli, CNR-ISTI - technische Koordination

Projektförderung:

Information Society Technologies / European Commission (IST)

Projektlaufzeit:
01.12.2011 - 31.05.2014

Projektbeschreibung:
OpenAIREplus erweitert die Ziele und Ergebnisse des OpenAIRE Projekts, welches den Open Access Pilot der Europäischen Kommission implementiert. Es baut auf der OpenAIRE Infrastruktur auf und erweitert diese unter anderem um die Möglichkeit der Verknüpfung von peer reviewed Forschungsliteratur mit zugehörigen Datensätzen und Projektförderinformationen. Der partizipative Charakter der Infrastruktur eröffnet Forschenden die Möglichkeit ihre Projektergebnisse umfassend Open Access zu stellen und bietet gleichzeitig einen offenen und transparenten Zugang zu Forschungsdaten.
Mit Hilfe der Netzwerkstrukturen von OpenAIRE wird das Konzept angereicherter Publikationen (Enhanced Publications) in den verschiedenen wissenschaftlichen Communities weiter gefördert. Nationale Open Access Kontaktstellen (NOADs) in den Teilnehmerländern unterstützen dabei die Forschenden in ihren Belangen.
Im Austausch mit anderen internationalen Initiativen wird OpenAIREplus bei der Entwicklung gemeinsamer offener Standards zum Publikations- und Datenmanagement hinsichtlich Interoperabilität und rechtlicher Situation beitragen.
OpenAIREplus wird von 41 Europäischen Partnern getragen einschliesslich drei interdisziplinären Communities.

Beitrag der Universitätsbibliothek Bielefeld:

  • Aufbauend auf den OpenAIRE "Studien zu disziplinspezifischen Anforderungen für Open Access Infrastrukturen" leitet die UB Bielefeld das Arbeitspaket zu "Studien über Methoden und Prinzipien von Open Access". U.a. werden in diesem Kontext disziplin-spezifische Piloten für angereicherte Publikationen in Kooperation mit interdisziplinären Communities entwickelt.
  • Erweiterung der OpenAIRE Guidelines zum Exponieren von bibliografischen Angaben und Projektförderinformationen um Forschungsdaten
  • Aggregation und Datenpflege
  • Serviceentwicklung und -wartung
  • automatisierte Analyse und Klassifizierung von Inhalten

Internetadresse des Projekts/Ausführliche Informationen:

http://www.openaire.eu

Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld Universität Bielefeld Universitätsbibliothek Bielefeld