Universit├Ątsbibliothek Bielefeld

Newsletter der Universit├Ątsbibliothek 2006: Ausgabe 10

1. Lesenacht in der Bibliothek am 24. Oktober

Von 21 Uhr bis Mitternacht findet die erste Lesenacht in der Universitätsbibliothek statt. Eine abwechslungsreiche und spannende Mischung ist garantiert, wenn die Lehrenden ausgewählte Passagen aus ihren Buchempfehlungen für Studierende vorlesen. Das Spektrum reicht von Fachliteratur bis zum Krimi:
Programm der Lesenacht

In den Bibliotheksbereichen B1, C1, D1 und E1 sind verschiedene Lesestationen eingerichtet, der historische Winkel, die Philosophen-Nische, die Überraschungsecke und die Denkzelle. Die Lesungen beginnen zu jeder vollen Stunde und finden parallel statt. In den Pausen sorgen die Cafés auf der Galerie für das leibliche Wohl.
Die Lesenacht ist eine von vielen bundesweiten Aktionen anlässlich des "Tages der Bibliotheken", der 1995 von der Deutschen Literaturkonferenz unter der Schirmherrschaft von Richard von Weizsäcker ausgerufen wurde.
Veranstaltet wird die Lesenacht gemeinsam von der Bibliothek, dem Servicebereich SL_K5 und dem Ästhetischen Zentrum, mit freundlicher Unterstützung des Absolventen-Netzwerks der Universität Bielefeld e.V.

2. Datenbanken, digitale Texte und elektronische Zeitschriften

Sammlung von E-Books zur Psychologie: PsycBooks
Ab sofort können Sie in der Volltextdatenbank PsycBooks der American Psychological Association (APA) recherchieren, für die bisher nur ein Testzugriff bestand.
PsycBooks enthält über 1.000 Bücher und 16.000 einzelne Kapitel als Volltext im PDF-Format. Des weiteren haben Sie Zugriff auf über 600 Publikationen, die von der APA herausgegeben wurden, darunter 100 inzwischen vergriffene Titel aus den Jahren 1950 bis 2002 sowie auf über 400 Klassiker der Psychologie.
Zusätzlich haben Sie exklusiven Zugang zu mehr als 1.500 Einträgen der Encyclopedia of Psychology der APA/Oxford University Press.
PsycBooks

Gerne führen wir Ihnen die Datenbank an unserem Informationsstand in der Halle (UniQ-Bühne) am 24. Oktober zwischen 10.00 und 15.00 Uhr vor.

Neue digitale Volltexte

Die Sammlung digitaler Drucke wurde um folgende Werke erweitert:

Leben und Charakter Friderich August Weihe, Predigers zu Gohfeld im Fürstenthum Minden (1780)

Sandor Petöfi: Held Janos. In deutscher Nachdichtung von J. Schnitzer (1878)

Albert Ludorff: Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Bielefeld-Land (1902)

Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Bielefeld-Stadt (1906)

3. Schulung und Beratung

"Wikipedia zu benutzen ist eine Bereicherung wie das Gespräch mit einem vielseitig gebildeten Menschen. Man erfährt Fakten, Klatsch und viel Meinung, so manchen Fehler und manche Halbwahrheit. Und wie bei jedem guten Gespräch sollte man auch diesem Gesprächspartner aufmerksam zuhören, denn er hat Interessantes zu erzählen. Will man Fakten jedoch verwerten, sollte man sie vorher besser noch einmal überprüfen." (Aus: Die Zeit v. 7.9.06)
Um jedoch die Information überprüfen zu können, muss man die Quellen kennen, anhand derer man sie überprüfen kann. Wichtige wissenschaftlich relevante, inhaltlich geprüfte und daher zitierfähige Informationsquellen vorzustellen - das ist einer der Inhalte unserer Schulungsveranstaltungen, die außerdem Wege zu diesen Quellen und deren richtige Handhabung aufzeigen.

Unser aktuelles Angebot:

Weitere Termine finden Sie in unserem Schulungskalender.

Unterstützung von Kleingruppenarbeit mit dem SMART Board
Sie möchten gerne elektronische Dokumente wie z.B. E-Journals, E-Books oder Internetseiten gemeinsam mit anderen besprechen und gleich am Bildschirm bearbeiten? Oder Sie möchten Ihre eigenen Dateien, Hausarbeiten oder Forschungsprojekte in einer kleinen Gruppe multimedial präsentieren? Dann nutzen Sie doch die SMART Boards, die für Sie in der Bibliothek bereitstehen. Bei den SMART Boards handelt es sich um eine Kombination aus klassischer Wandtafel und Computer, die es z.B. erlaubt, mit elektronischen Stiften direkt auf den Bildschirm zu schreiben. Darüber hinaus bietet das System viele weitere Möglichkeiten, um Workshops, Lerngruppen und Teamarbeit zu unterstützen.
Die SMART Boards befinden sich in der Bibliothek in V1-205 und E1-151, sind frei nutzbar und offen für jegliche Kleingruppenarbeit von Studierenden und Wissenschaftlern. Eine Reservierung ist möglich, aber nicht notwendig.
Weitere Infos unter Anleitung zur Nutzung der SMART Boards.

Nächster Schulungstermin: 30.10.2006, 10:15 Uhr: Kleingruppenarbeit am SMART Board
Ausführliche Informationen zu diesen und zahlreichen weiteren Schulungsangeboten finden Sie in unserem regelmäßig aktualisierten Schulungskalender auf der Seite
Schulung & Beratung

Auch über die festgelegten Termine hinaus stehen das Informationszentrum (in B1-100, Zugang über Eingang C1) und die Fachreferenten (in den jeweiligen Fachbibliotheken) jederzeit gern für Informations- und Beratungsgespräche zur Verfügung.