Universit├Ątsbibliothek Bielefeld

Newsletter der Universit├Ątsbibliothek 2006: Ausgabe 7

1. Die Universitätsbibliothek Bielefeld profiliert sich im bundesweiten Bibliotheksvergleich

Die UB Bielefeld hat im diesjährigen Bibliotheksindex BIX, dem bundesweiten Bibliotheksranking des Deutschen Bibliotheksverbandes, den siebten Platz in der Gruppe der einschichtigen Universitätsbibliotheken erreicht. Unter den nordrhein-westfälischen Teilnehmerbibliotheken belegt Bielefeld in dieser Kategorie damit sogar die Spitzenposition.
Insgesamt 73 Universitäts- und Hochschulbibliotheken aus Deutschland und Österreich, davon 30 einschichtige, haben sich bereits zum dritten Mal dem Leistungsvergleich im Rahmen des BIX gestellt. Jede Bibliothek, die an dem BIX teilnimmt, bekommt für ihre Leistungen Punkte in vier "Disziplinen": Angebote, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential. Die Punktwerte werden anschließend zu einem Gesamtranking addiert.
BIX - der Bibliotheksindex wurde von 1999 bis 2005 von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) entwickelt und durchgeführt. Seit Juli 2005 wird er vom DBV und dem Hochschulbibliothekszentrum Köln (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB) weitergeführt.
Weitere Informationen zum BIX finden Sie unter:
http://www.bix-bibliotheksindex.de/
Dort sind auch die Ergebnisse des BIX 2006 veröffentlicht.

2. Datenbanken, digitale Texte und elektronische Zeitschriften

In letzter Zeit hat die Bibliothek aus bereits bestehenden bibliographischen Datensammlungen der Fakultäten eine Reihe von Datenbanken produziert, die in das Informationsangebot der UB integriert wurden:

Weitere derartige Produktionen werden gern von uns erledigt. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Friedrich Summann, Tel. 0521/106-2631, E-Mail: friedrich.summann@uni-bielefeld.de.

Die Bielefelder Bibliographie Deutsch als Zweitsprache (BiDaZ) ist die aktuellste Datenbankproduktion, bei der die Bibliothek die technische Aufbereitung für das WWW in Zusammenarbeit mit dem Informationsmanager der Universität durchgeführt hat.

Die Bibliographie umfasst sowohl eine Vielzahl unterschiedlicher Lehr- und Lernmaterialien als auch wissenschaftliche Publikationen für den Kontext Deutsch als Zweitsprache mit zurzeit über 3.000 Einträgen. Mit zusätzlichen interaktiven Funktionen können die Nutzer sich am Ausbau und an der Aktualisierung der Bibliographie beteiligen. Über ein Online-Formular besteht die Möglichkeit, neue Titel zur Aufnahme in die Datenbank vorzuschlagen. Außerdem können die Titel bewertet und die Verschlagwortung bearbeitet werden.
Die Inhalte der Datenbank wurden vom Lehr- und Forschungsgebiet Deutsch als Fremdsprache der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft zusammengestellt.
Bielefelder Bibliographie Deutsch als Zweitsprache (BiDaZ)

Neue Datenbank zur Philosophie, Theologie, Geschichte: Corpus Augustinianum Gissense (CAG) 2
Das CAG 2, herausgegeben von Cornelius Mayer (Zentrum für Augustinus-Forschung in Würzburg) in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier, umfasst das in seiner gegenwärtigen Überlieferung mehr als 100 Schriften zählende literarische Werk des Augustinus von Hippo (354-430).
Zusätzlich in den Textbestand aufgenommen wurden die innerhalb des augustinischen Briefcorpus edierten nicht-augustinischen Briefe. Der Textbestand des CAG 2 wurde linguistisch aufbereitet. Die Texte sind lemmatisiert, d.h. die vorkommenden Wortformen sind ihren jeweiligen Grundformen zugeordnet und von diesen aus recherchierbar.
Zum CAG 2 gehört eine regelmäßig aktualisierte Datenbank von mehr als 27.500 Titeln der auf Augustins Person und Werk bezogenen Forschungsliteratur.
Corpus Augustinianum Gissense (CAG) 2

Autographen-Datenbank
Die Datenbank der Autographen-Sammlung der Bibliothek wurde mit einer neuen, benutzerfreundlichen Navigation versehen.
Die Sammlung umfasst über 200 Briefe, Postkarten, Werkmanuskripte und Gedichte von insgesamt 84 Verfassern. Am Bildschirm direkt verfügbar sind 140 Autographen von 66 Verfassern, darunter z.B. Voltaire, Kafka, von Bodelschwingh:
Autographen-Datenbank

3. Schulung und Beratung

In Kooperation mit dem Rechenzentrum und dem Audiovisuellen Zentrum hat die Bibliothek zwei Diskussionsräume (V1-205 und E1-151) mit einem SMART Board ausgestattet. Es handelt sich dabei um die Kombination einer Wandtafel mit den Möglichkeiten eines Computers.
Nähere Informationen finden Sie unter
Lernen in der Bibliothek.

Am 21. Juli, 10 Uhr findet in V1-205 eine Einführung in die Kleingruppenarbeit am SMART Board statt. Mit dem Angebot sind alle Studierenden angesprochen.
http://www.ub.uni-bielefeld.de/library/schulung/kurse/schulung06.htm
Weitere Termine auf Anfrage, Ansprechpartner: Erik Senst, Tel.: 0521 / 106-4277, E-Mail: erik.senst@uni-bielefeld.de

4. Kurz mitgeteilt

Die Suchmaschine BASE (Bielefeld Academic Search Engine) wurde um 24 neue Serverquellen erweitert. Der Schwerpunkt liegt auf europäischen akademischen Dokumentenservern (insbesondere Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Schweiz). Auch der REPEC-Server (Research Papers in Economics) mit über 50.000 Dokumenten zählt dazu. BASE indexiert damit jetzt eine Gesamtzahl von knapp 3 Mill. Dokumenten.
Bielefeld Academic Search Engine
Hier finden Sie auch eine Liste der indexierten Quellen.