Universit├Ątsbibliothek Bielefeld

Newsletter der Universit├Ątsbibliothek 2008: Ausgabe 2

1. Literaturverwaltung mit Citavi - Campuslizenz ab Beginn des Sommersemesters

In Zeiten der Informationsflut werden effiziente Werkzeuge, die Studierende und Wissenschaftler bei der Sichtung, Bewertung und Speicherung von Literaturdaten unterstützen, immer wichtiger. Die Universitätsbibliothek sorgt mit der campusweiten Lizenzierung des Literaturverwaltungsprogramms Citavi dafür, dass ab dem Sommersemester 2008 allen Studierenden und Lehrenden ein unkomplizierter Zugang zu einem solchen Tool zur Verfügung steht.
Citavi ermöglicht es, in Katalogen oder Datenbanken ermittelte Literaturangaben komfortabel in eine eigene Datenbank zu importieren, zu verwalten und mit Textverarbeitungsdateien zu verknüpfen. Darüber hinaus enthält Citavi Zusatzfunktionen zur Unterstützung des Arbeitsprozesses beim Strukturieren und Entwickeln einer wissenschaftlichen Arbeit.
Schon jetzt erhält die UB häufige Anfragen zur bevorstehenden Einführung. Die konkreten Zugriffsmöglichkeiten und Schulungsangebote werden zu Beginn des Sommersemesters bekannt gemacht. Bitte beachten Sie unsere Webseiten und Aushänge!
Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen zu Citavi haben, wenden Sie sich bitte an Erik Senst, E- Mail: erik.senst@uni-bielefeld.de, Tel.: 106-4277

2. Suchen im Internet - Das Suchmaschinen-Tutorial der Universitätsbibliothek

Die Bibliothek bietet bereits seit vielen Jahren Informationen und Schulungen zur Nutzung von Suchmaschinen an. Dieses Angebot wurde im Web nun ausgebaut. Im neuen Suchmaschinen-Tutorial erfahren Sie nicht nur, welche Suchdienste es gibt und wie Sie gezielt zu guten Suchergebnissen gelangen, sondern auch, wie Sie die Qualität der gefundenen Quellen prüfen können und wie Sie an Informationen gelangen, die nicht in Google zu finden sind. Die nützlichsten Suchmaschinen und Verzeichnisse werden näher vorgestellt. In einem Übungsteil sind Beispielaufgaben mit Lösungswegen für die Recherche in Suchmaschinen und Verzeichnissen für Sie zusammengestellt. Für den schnellen Überblick, können Sie das Wichtigste aus unserem Suchmaschinen-Tutorial in kompakter Form als Merkblatt ausdrucken. Für alle, die sich noch umfassender informieren möchten, gibt es eine Auswahl interessanter Websites, Artikel und Bücher zum Thema "Suchen im Internet".
Suchmaschinen-Tutorial

3. Datenbanken, digitale Texte und elektronische Zeitschriften

Im Digitalisierungsprojekt der UB Bielefeld "Retrospektive Digitalisierung wissenschaftlicher Rezensionsorgane und Literaturzeitschriften des 18. und 19. Jahrhunderts aus dem deutschen Sprachraum" wurden 5 weitere Zeitschriften als digitales Faksimile für ein Blättern am Bildschirm und für die Recherche nach einzelnen enthaltenen Beiträgen online zur Verfügung gestellt:
http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/aufklaerung/
Das Gesamtangebot umfasst derzeit 90 Zeitschriften.

Das Angebot an digitalen Drucken wurde um zwei weitere Werke zum Fachgebiet "Geschichte" erweitert:
Zedlitz-Neukirch, Leopold von: Die freien Staedte : ein geogr.-statist.-histor. Taschenbuch fuer Geschaeftsmaenner und Reisende wie zum Gebrauch aller Staende (1833)
Bertuch, Carl: Carl Bertuchs Tagebuch zum Wiener Kongreß (1916)
Weitere Werke aus den Beständen der Bibliothek werden folgen und die bereits bestehenden Sammlungen erweitern.
Übersicht Digitale Drucke

4. Pre-Announcement: 9th International Bielefeld Conference, 3-5 February 2009 in Bielefeld, Germany

Im Februar 2009 wird die Universitätsbibliothek die inzwischen 9. Internationale Bielefeld Konferenz ausrichten. Dazu der Ltd. Bibliotheksdirektor, Dr. Michael Höppner:
"Bielefeld University Library will continue its successful series of conferences in early 2009. Like the previous ones, this conference will provide an international platform for trendsetting and stimulating discussions among customers and providers of information services, especially among scholars, information specialists, publishers, library managers, and patrons. The crucial threefold balance between the potential of the latest technical trends, desirable improvements of service quality, and economically justifiable measures will be a guiding theme of the conference - Hope to see you in Bielefeld!"

5. Stud.IP: Version 1.6 mit neuem Design

Die eLearning-Plattform Stud.IP wurde auf die Version 1.6 umgestellt, die mit einer runderneuerten Oberfläche aufwartet. Als Neuerungen im Bereich der Funktionen sind u.a. die Integration eines erweiterten Diskussionsforums (zuschaltbar über Module/Plugins) und die Möglichkeit zur Generierung gruppenspezifischer Dateiordner zu nennen.
Weitere Informationen zur neuen Version erhalten Sie bei Ralf Hofacker und Susanne Riedel (studip.ub@uni-bielefeld.de, Tel.: 106-4032).
https://elearning.uni-bielefeld.de/